home portrait kontakt reservation links archiv
 

+++ Aktuelle Situation COVID-19 +++


Liebe Besucherinnen, liebe Besucher

Um Ihnen und uns einen unbeschwerten Theaterbesuch zu ermöglichen, haben wir ein Schutzkonzept umgesetzt, welches sich an den jeweils aktuellen BAG-Richtlinien orientiert.

Details zu unserem neuen Schutzkonzept finden Sie hier: Sternensaal COVID-19 Schutzkonzept

Vielen Dank für Ihre Treue.


Sa, 5. Dez. 2020

Beginn: 20:30
Eintritt: 25.- / 20.-

Jetzt hier Tickets
reservieren.

Lisa Christ - Ich brauche neue Schuhe
Spoken Word und Kabarett

Es kommt der Punkt, an dem man feststellt: Nun bin ich definitiv aus meiner Jugend herausgewachsen. Zwischen schwangeren Freundinnen, stehengebliebenen Junggesellen, politisierenden Mitbewohnerinnen, hohen Idealen und realen Erlebnissen stellt sich die Frage nach Eigenständigkeit und Abhängigkeit, nach der Rolle der Frau in der heutigen Zeit und der Verpflichtung der Vergangenheit gegenüber. Lisa Christ mit „Ich brauche neue Schuhe“ – ihrem ersten abendfüllenden Kabarett- und Spoken Word-Programm.

Sa, 12. Dez. 2020

Beginn: 20:30
Eintritt: 25.- / 20.-

Jetzt hier Tickets
reservieren.

«AirBnB» – Kammerspiel für ein Zimmer und zwei Personen
N!NA Theater mit einer rasanten Komödie von Ueli Blum
Spiel: Franziska Senn und Reto Baumgartner

Airbnb ist ein geballtes Stück Leben, das mit schnellen Dialogen, überraschenden Wendungen und viel Humor der Gesellschaft einen Spiegel vorhält. Es treffen zwei Menschen aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Der Individualist Georg, der zeitlebens für seine Existenz kämpfen musste und die lebensfreudige Miriam aus der High-Society, die auf der Suche nach einem eigenen "Ich" ist. Zwei Temperamente prallen aufeinander, zwei Solisten, die ihre Denkweisen bis aufs Äusserste verteidigen.

Do, 24. Dez. 2020

Beginn: 16:00
Eintritt: 13.- / 7.-

Jetzt hier Tickets
reservieren.

Gschichte-Gschänk
Damit es eilig Abend wird - Für Kinder ab 5 Jahren und ihre Begleitung

Wie sind wir alle in einer besonderen Stimmung, erwartungsfroh die einen, ungeduldig die anderen, bis es endlich so weit ist, bis es langsam dunkel wird an Heiligabend. Jörg Bohn (Erzähler) und Fredi Spreng (Musik) nehmen unsere kleinen Gäste (natürlich auch ihre Eltern, Grosseltern, Onkel und Tanten) mit auf eine Reise – und schenken so allen eine Geschichtenstunde, die das Warten zum Erlebnis macht.
Jörg Bohn: Erzähler, Fredi Spreng: Musik

Sa, 9. Jan. 2021

Beginn: 20:30
Eintritt: 25.- / 20.-

Jetzt hier Tickets
reservieren.

Albin Brun & Kristina Brunner
Neue Volksmusik – voller Poesie, Spielfreude und Schalk

Zwei seelenverwandte Exponenten der zeitgenössischen Volksmusik haben sich zu einem generationenübergreifenden Duo gefunden: Albin Brun, der mit seiner Musik die halbe Welt bereist und über viele Jahre eine eigene musikalische Handschrift entwickelt hat und die junge Musikerin Kristina Brunner, die sich mit ihrem virtuosen Spiel auf Cello und Schwyzerörgeli weitherum einen Namen gemacht hat. Die Beiden erschaffen eine Klangpoesie von magischer Schlichtheit – melodiös und überraschend, virtuos und berührend.
Albin Brun: Schwyzerörgeli, Sopransaxophon / Kristina Brunner: Cello, Schwyzerörgeli

Sa, 16. Jan. 2021

Beginn: 20:30
Eintritt: 30.- / 25.-

Jetzt hier Tickets
reservieren.

ZEITLUPENSTILL – tiny beautiful ugly things
Eine Komposition aus Tanz, Film und Wort

Das Tanztheater Baden präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Animationskünstler Andrey Zolotukhin und dem Slam Poeten Simon Libsig eine Komposition aus Tanz, Film und Wort. «ZEITLUPENSTILL – Tiny Beautiful Ugly Things» ist eine tragisch-komische Liebesgeschichte. Ein Mann lässt in der Erinnerung seine Frau aufleben, die ihm abrupt entrissen wurde. Berührend, überraschend, bildgewaltig und witzig. Ein Tanz zwischen Diesseits und Jenseits, zwischen dem Festhalten-Wollen und dem Loslassen-Lernen. Eine Hommage an das Leben.

In Erinnerung an Hildegard Muntwyler.

Sa, 23. Jan. 2021

Beginn: 20:30
Eintritt: 25.- / 20.-

Jetzt hier Tickets
reservieren.

Sportler des Herzens
Ein Theaterstück über die Tragik des Zusammenseins

Sie spielen, also sind sie. Die «Sportler des Herzens» verbringen ihr Leben auf der Bühne. Eine verkannte Diva (Vivianne Mösli) und ein trauriger Clown (Michael Wolf). Sie spielen sich die Seele aus dem Leib, wollen Herzen erweichen, berühren, erschüttern. Sei es in klassischen Stücken, im Film oder Boulevard. Denn tun sie es nicht, wer sind sie dann? Auf Gedeih und Verderb vereint, stürmen die zwei Gefühlsathleten dem fallenden Vorhang entgegen. Ein Suchspiel nach dem Dasein, der Spielfreude und dem glorreichsten Abgang.

Spiel: Vivianne Mösli, Michael Wolf
Text: Jens Nielsen
Regie: Matthias Grupp
Co-Regie: Gina Durler
Produktionsleitung: Gianna Grazioli

Sa, 20. Feb. 2021

Beginn: 20:30
Eintritt: 25.- / 20.-

Jetzt hier Tickets
reservieren.

HirsekornRüegg - Not Interesting
Eine Hommage an Hinz und Kunz, Vreni und Fränzi, Dich und Mich.
Ein Schlaglicht auf Verborgenes und Ungeahntes.
Ein Stück Comic über das Leben.

Eine Hommage an Hinz und Kunz, Vreni und Fränzi, dich und mich. Ein Schlaglicht auf Verborgenes und Ungeahntes. Ein Stück Comic über das Leben. Die Zürcher Theatergruppe Hirsekorn.Rüegg (Dagmar Hirsekorn und Jonas Rüegg), nutzt verschiedene Mittel, um selbst unscheinbarsten Menschen eine Geschichte abzugewinnen. Live-Zeichnen trifft auf Schauspiel. Comicfiguren erzählen ihre Geschichten in Spoken-Word und Prosa. Schicksale verbinden und verdichten sich. Aus Not wird Notwendigkeit. Bis es am Ende knallt…
Von und mit Dagmar Hirsekorn & Jonas Rüegg, Technik: Kaspar Schärer

Sa, 27. Feb. 2021

Beginn: 20:30
Eintritt: 25.- / 20.-

Riklin & Schaub – Was wäre wenn
Ein Liederabend im Konjunktiv

Die Songwriter Roman Riklin und Daniel Schaub stellten sich nach der Auflösung des Trios Heinz de Specht die Frage, was wäre, wenn sie zu zweit auf die Bühne zurückkehren würden? Natürlich würden sie neue Mundart-Songs singen. Mal witzig, mal berührend, mal tiefgründig. Aber was wäre, wenn sie sich als Liebhaber von Katzen-Videos outen, einen Indianer-Tanz aufführen und als Kommissare einen Mord aufklären würden? Das Duo besticht mit seinen Arrangements, verblüfft mit einem vielfältigen Band-Sound und schafft mit Videoclips multimediale Erlebnisse.

Sa, 6. März 2021

Beginn: 20:30
Eintritt: 25.- / 20.-

Pasta del Amore - SHOW ZÄME!
Spiel Bruno Maurer und Christian Gysi

Sie sind zurück. Nach acht Jahren sinnlosen Darbens stehen Bruno Maurer und Christian Gysi endlich wieder gemeinsam auf der Bühne und machen sich mit viel Hingabe von allem tiefsinnigen Trash und intellektuellem Unsinn, der sich so angesammelt hat, frei. Mit einer gehörigen Portion Selbstironie und Spielfreude setzen Pasta del Amore alles um, was ihnen an theatralen Darstellungsformen über den Weg läuft. Das Publikum geniesst an diesem Abend einen kompletten Blockbuster in optimierter Länge, lässt sich von Stammtischgesprächen den Horizont erweitern, bewundert das aktuelle Weltgeschehen unter neuen Aspekten und geht zu diffizilen Klängen eines Elektroduos ab. Und zwischen den Nummern bleibt Platz für alles, was den beiden an spontanen Ergüssen zu Geiste steigt. Verpasst etwas Anderes!

So, 7. März 2021

Beginn: 10:30
Eintritt: 15.- / 5.-

S’Traumfrässerli
Kinderkonzert (ab 5 Jahren)
Eine Kooperation mit dem Konzertfonds Wohlen

Jolanda Steiner und ein Ensemble des Zürcher Kammerorchesters nehmen die Kinder mit auf eine abenteuerliche Musik-Märchenreise. Im Schlummerland ist schlafen für alle das Wichtigste. Aber ausgerechnet Prinzessin Schlafwittchen hat Angst vor dem Einschlafen, weil sie immer wieder böse Träume hat. Der König sucht und findet Hilfe. Jolanda Steiner hat die Geschichte „Das Traumfresserchen“ von Michael Ende ins Schweizerdeutsche übersetzt und passende Lieder dazu geschrieben.

Sa, 20. März 2021

Beginn: 20:30
Eintritt: 25.- / 20.-

Manuel Stahlberger - Eigener Schatten
Stahlberger springt ins Rampenlicht - Liederkabarett

Liedermacher und Comiczeichner Manuel Stahlberger nimmt für sein neues Programm Anlauf zum Sprung über den eigenen Schatten mitten ins Rampenlicht. Dahin, wo die grosse Geste regiert, wo getanzt wird und nicht nur mit dem Fuss gewippt. Soweit die Idee. Aber wie soll man den Zampano spielen, wenn man sich lieber am Rand bewegt? Soll man dem Schein trauen oder hat der Schatten doch die besseren Geschichten auf Lager? Ein Abend mit Liedern, Bildern und einem Versuch von Glamour.

So, 28. März 2021

Beginn: 17:00
Eintritt: 25.- / 20.- / 10-.

Comedia Zap - Zuckerwattenbude
Ein schrullig charmantes Bühnenstück über Lebensglück.

Die schüchterne Odette erbt überraschend die Zuckerwattenbude ihrer verstorbenen Tante. Die Bude steht auf dem halbvergessenen Teil eines Jahrmarktes, der etwas Modernem weichen soll. Beim durchstöbern der Zuckerwattenbude kommt sie einem tragischen Familiengeheimnis auf die Spur. Gleichzeitig findet Odette bei den merkwürdigen Bewohnern des Rummelplatzes erstmals so etwas wie ein Zuhause. Doch lautstarke Baumaschinen bedrohen unerbittlich ihr kleines Glück. Mit viel Herz, klebriger Zuckerwatte und ihren kuriosen Freunden beginnt sie um ihr Lebensglück zu kämpfen.

Sa, 8. Mai 2021

Beginn: 20:30
Eintritt: 25.- / 20.-

Lässer & Lenz – Höhenflug übers Mittelland
Sprachpoet Pedro Lenz und Saitenvirtuose Max Lässer

Der Gitarrist Max Lässer spielt den Soundtrack zu Pedro Lenz’ Geschichten vom Lebensgefühl im Mittelland. Mit der Musik erhalten die Texte von Lenz eine neue Bedeutung. Bald erzählen die Instrumente eine Geschichte zur Musik der Worte, bald ist es umgekehrt. Lässer und Lenz reisen seit vielen Jahren mit ihren Programmen durchs Land. Nun fanden sie, es sei an der Zeit, ein gemeinsames Programm zu erarbeiten. Was dabei herausgekommen ist, schwankt zwischen Melancholie und Heiterkeit, zwischen Tiefsinn und Blödsinn.